Jubilare 2018


50 Jahre Mitglied:

Junker Gerhard



40 Jahre Mitglied

Isbaner Franz-Theo

Pesch Jochen

Schimanski Klaus

Gehlen Lydia

Dohlen Peter

Martin Sigrid

Martin Hans

Lukas Franz



25 Jahre Mitglied


Wollgarten Tobias

Meisel Erich

Meisel Erika

Kumetz Jürgen

Kumetz Edith

Müllers Robert

Liebhold Silvia

Janen Viktor

Pöhl Peter

Bittner Hubertus

Hanke Helmut

Ingenmey Katrin

Laarmanns Wilhelm

Haus Marcus

Thommessen Helmut

Schroers Karl

Schroers Ruth

Aach Klemens

Aach Waltraud

Aach Michael

Hiepen Hans

Wasch Norbert

Hartwig Michael

Porps Thomas

Rauschen Paul


 





Bericht von der Mitgliederversammlung 2018

der DAV-Sektion Mönchengladbach


Die Mitgliederversammlung war wie meistens eher schwach besucht.

Wie in jedem Jahr gab es wieder eine Anzahl Jubilare (s. Kasten), die mit Urkunde, Nadel und einem Übernachtungsgutschein für das Kalser Tauernhaus geehrt wurden. Und wir mussten auch wieder von verstorbenen Sektionsmitgliedern Abschied nehmen. Das waren Rauscher Peter, John Klaus, Wilsch Herbert, Vreden Gerda, Lange Heide, Wolff Sonja.

Im Bericht des Geschäftsführenden Vorstandes hob Manfred Jacobs die wichtige Arbeit aller in der Sektion ehrenamtlich Tätigen hervor und bedankte sich dafür. Es gelang, in allen Sektoren, in denen die Sektion tätig ist, neue Impulse zu setzen und auch viele neue Mitglieder zu gewinnen.

Zur Talgemeinde unserer Hütte, Kals a. Großglockner haben wir die Kontakte gepflegt und ausgebaut.


Das Vereinsjahr schließt mit einer in den Unwetterschäden des Vorjahres begründeten Vermögensminderung um ca. 12 TE gegenüber dem Vorjahr.

Der Geschäftsführende Vorstand wurde durch die Mitgliederversammlung entlastet.


Es waren wieder eine Anzahl Wahlen zum Vorstand und zum Beirat fällig:

Manfred Jacobs (Erster Vorsitzender), Rosie Rieger (Zweite Vorsitzender), Eduard Jacobs (Erster Geschäftsführer), Helmut Schlösser (Zweiter Geschäftsführer) und Klaus Maaßen (Schatzmeister) wurden einstimmig wieder gewählt. Ebenso einstimmig waren die Wahlen von Lydia Gehlen (Wanderwartin und Nachfolgerin von Hans Martin) und Ulrike Lange (Referat Sport).

Wesentliche Einzelheiten über die Aktivitäten in der Sektion finden sich in den Referentenberichten. Hier ein kurzer Überblick.


Hans Martin möchte nach 36 Jahren nicht mehr für das Amt des Wanderwartes kandidieren. Er berichtet von 40 Wanderungen und 1 Radtour im letzten Jahr und bedankt sich bei allen Mirwirkenden.


Der Bericht von Elke Sanftleben-Maaßen und Gregor Mager über die Kinder- und Jugendgruppen :A

"Wie in den vergangenen Jahren halten wir weiterhin an dem bewährten Konzept des monatlichen Sonntagskletterns der Kinder- u. Jugendgruppe in Verbindung mit den Erwachsenen fest, da dieser gemeinsame Sporttag vor allem bei den Kletterfamilien sehr beliebt ist. Die Teilnehmerzahl liegt weiterhin auf hohem Niveau zwischen 20 und 40 Personen. Die großen Kletterhallen in der Umgebung haben sich an den Massenansturm der Sektion Mönchengladbach gewöhnt."

Gabt' Plischke kümmert sich im Vorfeld um die vielfältigen organisatorischen Dinge, wie Koordination der Fahrgemeinschaften und Information der jeweiligen Halle. Die Betreuung der Kinder sowie der Erwachsenen ist aufgrund der Mithilfe von Fachübungsleitern, Jugendleitern und bei Bedarf auch von den beteiligten Eltern immer gegeben.

Das Bouldern in der Halle des Franz-Meyers-Gymnasiums in Giesenkirchen unter wechselnder Betreuung ist aus unserem Programm ebenfalls nicht mehr wegzudenken. Hier treffen sich jeden Dienstag ca. 10 Jugendliche und etliche Erwachsene zum Klettern ohne Gurt und Seil.

Am Klettermarathon in Köln-Chorweiler unter Betreuung von Michael Schippers haben auch dieses Jahr wieder einige Jugendliche und Erwachsene erfolgreich teilgenommen.

Das Kinderkletterwochenende ist wegen Dauerregens leider komplett ausgefallen.


Gaby Plischke berichtet von ihren Aktivitäten:

Tomas Sagasser hat die Ausbildung zum Trainer C Klettern Breitensport abgeschlossen. Detlef Tebyl und Reiner Broden werden ihre Ausbildungen zum Trainer C Bergsteigen bzw. Inklusion abschließen.

Im September waren alle ehrenamtlich Tätige und uns weitere Wohlgesonnene zu einem netten Grillabend im 1848 eingeladen. Die Resonanz war so positiv, dass wir es gleich am 28. September diesen

Jahres wiederholen werden. Die Einladungen werden im immer verschickt.

Am 10. Oktober fand der Seniorenausflug 2017 in die Stadt Brühl statt. Wir haben das

Schloss Augustusburg besucht und an einer

kleinen Stadtführung teilgenommen.

Wir sind in Nachwuchs-und Aufbauarbeit also gut aufgestellt.

Wir können auf drei aktive Jugendleiter zurückgreifen. Drei Fachübungsleiter Bergsteigen füllen das Sektionsprogramm mit Leben. Außerdem sorgen drei Trainer

Sportklettern für ein attraktives Programm.

Weiter füllen zwei Sportübungsleiterinnen

und eine Wanderleiterin die Sektion mit

Leben.

Ich möchte mich bei allen ehrenamtlich aktiven Kursleitern bedanken. Sie investieren nicht nur viel Freizeit, auch bringen sie ansehnliche Urlaubstage ein.


Alle Aktiven, Jugendleiter, Trainer bzw. Fachübungsleiter bieten in ihrem Spezialgebiet Kurse, Aus-bzw. Weiterbildungen wie z.B.: Vorstiegskurs

mit qualifiziertem Abschluss ,Theorieabende, Praxisabende , Toprope-Schein für Kinder und Jugendliche an.

Klettersteigausbildung , Kletterwochenenden

für Kinder und Erwachsene.



Die Hüttenwarte Bernd Pasch und Markus Reichelt berichten von den in 2017 an der Hütte durchgeführten Projekten:

Im Wesentlichen sind das Erneuerung bzw. Instandsetzung der Elektroinstallation im gesamten Haus, Austausch der Spülmaschine in der Küche, Installation einer Elektroheizung in der Nekola-Stube, Installation eines elektronischen Kassensystems unter Federführung des Hüttenpächters, Instandsetzung des Wasserkraftwerkes nach einem Unwetter in Zusammenarbeit mit der Almgenossenschaft, Installation einer Internetverbindung via Satellit (Internetverbindung steht z.Zt. nur dem Hüttenwirt zur Verfügung), Demontage der Sektionsdusche zur Vorbereitung der Renovierungsarbeiten 2018


Für 2018 stehen auf dem Programm:

Renovierung der Sektionsdusche

Installation einer Gefahrenmeldeanlage, Austausch der Tischplatten in der Bergweiler-Stube und im Sektionszimmer durch eine ortsansässige Schreinerei, Ø Neuorganisation der Notstromversorgung und Anschaffung eines gebrauchten Dieselaggregats, Instandsetzung des stark beschädigten Kraftwerkzulaufs in Zusammenarbeit mit der Almgenossenschaft, Umgestaltung Sanitärräume 1. OG und Toiletten EG













Seite schließen


 

Sektion Mönchengladbach des Deutschen Alpenvereins e.V.      - alpenverein-mg.de -